Alper Kazokoglu

umschichten arbeitet interdisziplinär an den Schnittstellen von Kunst, Architektur und Design. In temporären Rauminstallationen werden Ausnahmezustände, geheime Wünsche oder bestehende Probleme materialisiert und so mentale Prozesse und Diskurse in Gang gesetzt. Ihrer künstlerischen Praxis liegt ein behutsamer Umgang mit Material und eine stark kontextualisierende Vorgehensweise vor Ort zugrunde.

Alper Kazokoglu studierte Szenografie, Ausstellungsdesign und Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Seit 2010 arbeitet er mit umschichten und ist seit 2019 fester Bestandteil des Studios. In seiner Arbeit erweitert er die Auseinandersetzung mit gebautem Raum durch Aspekte aus der performativen sowie der bildenden Kunst.

www.umschichten.de